Xubuntu – USB-Stick formatieren/Image schreiben

Ein USB-Stick dient als kleiner Datenknecht, kann aber auch mehr bringen als Datenschaufel für Images z.B., um ein Image auf einen PC zu spielen. Sowas geht ratzfatz, aber das löschen, formatieren und bespielen braucht viel Durch­blick in der Linuxwelt.

Die schnelle GUI von Linux Mint

Recherchiert man so durchs Netz, finden sich schnell stolz vorgestellte Methoden wie »the terminal way«, was Befehle auswendig lernen bedeutet und viel Schweiß bei der Fragestellung, ob man dann gerade die eigene Festplatte formatieren wird.
Kurz gesagt muss die schnell & lustig-Lösung her und nicht so Uralt-Apps (damals sprach man von Programmen oder GUIs für Shellbefehle) wie z.B. mkusb, UNetbootin oder schlimmstenfalls GParted (»discover more«).
Linux Mint Distros bieten zwei kleine Apps unter dem Begriff »mintstick«. Sie sind Bestandteil der Installation und bei (X)ubuntu sucht man diese vergeblich in den Repositories. Zum Glück kann man sich das klauen trotzdem auf (X)ubuntu installieren.
Gewildert wird in folgendem Verzeichnis von Pks.org:
Mit der mintstick-Version höher zu gehen bzw. der Linux Mint Version 18.3 zu folgen, um auf mintstick V_1.3.5 zu kommen, bringt nichts, denn die kann aus irgendwelchen Gründen nicht installiert werden. Also einfach die passende .deb-Datei herunterladen und mit Klick installieren.
Es werden zwei kleine GUIs installiert. a) dient zum Formatieren
b) zum Schreiben von Images auf den USB-Stick.
It simply works.

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>