XCP-ng 7.6 just landed

Damals©, als der XenServer offiziell von Citrix noch 4free kam, konnte man barebone virtuelle Server aufbauen. Mittlerweile wird die Doku­men­ta­tion sowie die Einsatzrange immer weiter beschränkt, auch wich­ti­ge Features werden von der freien Version entfernt. Nun kann man sich zu Halloween mit der heute erschienenden Version XCP-ng 7.6 als Opensource Fork (mit den Features des commercial XenServers) beschäftigen.


LXC-Container für Schulserver – 02

Unser altes Server-Equipment erhält als ressourcen­­schonende und nach­hal­tige Linux-Lösung einen Ubuntuserver. Dieser sei zum besseren Handling virtualisiert. Der Veteran Xen als performanter Bare-Metal Hypervisor hat komplizierte LTS-Versionierung; man kann direkter sagen, es gibt keine, außer man zahlt dafür. Auch vollständige Funktionalität ist Open Source nicht greifbar. Mit KVM wird Voll­virtualisierung erreicht, inklusive Hardware­emulation. Könnte unser altes Equipment belasten. Warum nicht zu modernen Systemcontainern greifen?
Verbindung der Container mit dem Netzwerk >>


LXC-Container für Schulserver – 01

Tja, unser Server-Equipment ist alt, der Windows­server stammt von 2003 und somit wird es Zeit für eine Konsoli­dierung. Damit muss eine Linux­lösung her, typischer­weise ressourcen­schonend und nachhaltig. Vorgesehen als Grundlage ist ein virtualisiertes/containerisiertes System von Ubuntu­servern. Hier wird der Vorgang dokumentiert (ich versuche es nach­voll­zieh­bar auf­zuzeichnen).

Step-by-Step >>


Sophos Antivirus auf Linux installieren

Klar, da gibt es viele Meinungen über Antivirus-Software, insbesondere bei/für Frei­geister der Linux-Gemeinde. Aber in der Schule muss es per Vorschrift auf alle Boxen drauf. Die freie Lösung Clam-AV hat im Test erbärmlich abgeschnitten. Was mir besonders Sorgen bereitete ist die starke CPU/RAM-Auslastung bei Gebrauch. Sophos hingegen zeigt akzeptable Werte und wurde nach einer Testphase auf die Schulrechner implementiert.

Installation von Sophos & Gebrauch >>


Lubuntu Image für Schul-PC – alle Programme

Yep, Ubuntu 12.04. 14.04. hat (bald) keinen Support mehr, Zeit für ein frisches 18.04. Linux Image für unsere Schulrechner. Diesmal habe ich vor dem Rollout von Lubuntu möglichst alle Pro­gramme/Dies & Dat doku­men­tiert, die mit diesem Image aus­ge­liefert werden. Die folgende Liste wird jetzt weiter wachsen, vielleicht auch mit Hilfe Eurer Anregungen.

Mehr lesen…


Scribus 1.5.1 über PPA installieren

scribus-logo

Das DTP-Programm Scribus befindet sich in Weiterentwicklung. Die Stable-Version liegt bei 1.4. Die unstable 1.5-Serie ist eine Entwicklungsreihe hin zu 1.6. Trotz der Warnung, diese nicht für produktive Zwecke zu benutzen, lohnt sich das Ausprobieren. Man kann die 1.5 neben der 1.4 Version installieren. Die 1.5-Version bietet tolle Features (Bericht folgt). Manchesmal trifft man auf (noch) leere Menuflächen, häßliche Icons. Warnung: 1.5 Dateien sind nicht abwärtskompatibel. Installation:
sudo add-apt-repository ppa:scribus/ppa
sudo apt-get update
sudo apt-get install scribus-trunk

Nichts klappt, Deinstallation gewünscht? sudo apt-get remove scribus-trunk

Ein paar Eindrücke von Scribus 1.5 →


LibreOffice: ›kein SDBC-Treiber gefunden‹

libreoffice

Wenn LibreOffice 5.0.2 Base gestartet wird (mein System Linux Mint 17.2.; LibreOffice über PPA installiert), kommt folgende Fehler­meldung:Die Verbindung zur externen Daten­quelle konnte nicht hergestellt werden. Es wurde kein SDBC-Treiber für die URL 'sdbc:embedded:hsqldb' gefunden. Grund ist eine fehlende Lib, die eventuell über die PPA nicht ausgeliefert wurde. Lösung ist Nachinstallation per apt-get:
sudo apt-get install libreoffice-sdbc-hsqldb. Danach ist eventuell ein Ausloggen aus dem System nötig, Neustart LibreOffice und das Problem ist beseitigt.


Bildschirm Gamma einstellen

Was, wenn der Monitor schlapp aussieht, oder gar überstrahlt? Eine Möglichkeit ist die Einstellung des Gammas. Die Gammakorrektur erfolgt mit xgamma. xGamma lässt sich einfach im Terminal bedienen:
xgamma -gamma 1.0
Die Angabe von 1.0 ist normal, 0.8 ist weniger (kräftigere, dunklere Anzeige), 1.3 ist mehr und so weiter.