Linux Mint 18.3 auf 19 updaten mit Problemen

Sieh zu, nichts gefährliches auf deinem PC zu probieren, wenn der ok ist, also: never change a running system! Als altes Spielkind habe ich diese innere Stimme verdrängt und nach dieser Anleitung ein Linux Mint Update auf den Weg gebracht. Braucht eine halbe Stunde, aber dann … Lese die Geschichte und lerne von meiner re­kon­stru­ier­ten Fehlersuche – [Solved]!

Nach Update Fehlermeldung

Leider möchte Cinnamon nicht die schöne Oberfläche aufbauen: der Desktop erscheint nach der Installation und dem obligatorischem Reboot ähnlich einem alten CentOS-Screen. Nur das folgende Fenster öffnet sich, mit dem Text:
Cinnamon ist gerade abgestürzt. Sie befinden sich momentan im Rückfallmodus. Wollen Sie Cinnamon neu starten? Ja/Nein Bei ›Ja‹ kommt man in Endlosschleife wieder zur Fehlermeldung zurück, bei ›Nein‹ bleibt es beim ›Notscreen‹, nicht sehr nett. Mein Sysadmin-Jagdinstinkt wird wach und das Googlen beginnt.
In dieser tollen Update-Anleitung findet sich ein Hinweis zur Löschung eines störenden NVidia-Treibers: apt remove libnvidia-gl-390. Das möchte aber Cinnamon gleich komplett von der Platte putzen. Also Terminal auf.

Terminalarbeit ole

1. Das Syslog tail -20 /var/log/syslog oder dieses tail -20 .xsession-errors gibt nichts erhellendes her.
2. Cinnamon neu installiert, könnte ja helfen, half aber nix.
apt-get install --reinstall cinnamon
3. Cinnamon-Start im Terminal, cinnamon service start aha, eine brauchbare Fehlermeldung!
error while loading shared libraries: libGL.so.1: cannot open shared object file: No such file or directoryDie libGL.so.1 wird also von Cinnamon gesucht, aber nicht gefunden.
Synaptic kennt diese Lib scheinbar gar nicht und möchte bei Ersatz-Installation von libGL gleich mal wieder Cinnamon komplett von der Platte putzen. Synaptic verrät mir aber bei Rechtsklick auf die Lib1/Eigenschaften, wo sich die gesuchte libGL.so.1 versteckt (für Terminalisten sudo locate libGL.so.1):
Nächster Schritt: ich lege einen symbolischen Link der Lib ins Verzeichnis /usr/lib
sudo ln -s /usr/lib/x86_64-linux-gnu/mesa/libGL.so.1 /usr/lib/libGL.so.1

Hurra, nach Restart von Cinnamon (siehe oben) im Terminal kommt eine weitere Fehlermeldung:
cinnamonn:31961 Clutter-CRITICAL **: Unable to initialize Clutter: Unable to initialize the Clutter backend. Krass, was Google dann für Beiträge vorschlägt, z.B. »Cinnamon crashing, I’m lost – Linux Mint Forums«.

Grafiktreiber installieren

Dann bringt inxi -Fz einen super Hinweis:
OpenGL: renderer: N/A version: N/A
Hey, da ist nix, was rendert, wo ist der Grafiktreiber? Er ist nicht installiert!

Grafiktreiber initialisieren

Mit einem entschlossenen sudo update-initramfs -u -k all und anschließenden Reboot ist das Wochenende gerettet!
Thats all, thank u4 watching.

Fehleranalyse

Was war falsch gelaufen? Vielleicht waren es die diversen Kernels, die ich installiert hatte? Die Probleme mit dem Vorupdate von 18.2 auf 18.3? Oder dieser Ubuntu-Bug? Oder das Herumschrauben am Intel-Treiber? Fazit: Tu nicht so viel und bleibe wie ein guter Admin etwas fauler, dann passiert weniger böses 😉

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>